Strahov Kloster

Aktualisiert am 14. Februar 2021 von Gizem
Strahov Kloster in Prague

Das im Jahre 1143 gegründete Strahov Kloster wird noch heute von rund 70 Mönchen des Prämonsztratenserordens bewohnt.

Es bietet zahlreiche Attraktionen, weswegen es als eine der beliebtesten Sehenswürdigkeiten in Prag gilt.

In diesem kompletten Guide zum Strahov Kloster erfahren Sie alles über die Ausstellung, Geschichte sowie hilfreiche Auskünfte zu Anfahrt und Tickets.

Was kann ich im Strahov Kloster machen?

Bibliothek, Strahov Kloster, Prague

Bibliothek

Besonders berühmt ist das Strahov Kloster, das in der Nähe der Prager Burg liegt, für seine prachtvoll eingerichtete Barockbibliothek. Diese gilt als eine der wertvollsten und besterhaltenen, historischen Bibliotheken.

Die Klosterbücherei birgt über 200.000 Bände, 3000 Originalmanuskripte aus dem Mittelalter, Artefakte, Erstdrücke, Handschriften und Kuriositäten. Sie besteht hauptsächlich aus den drei folgenden Sälen:

  • Theologiesaal: Dieser Saal wurde in den Jahren 1671 bis 1674 erbaut und ist der älteste Teil der Strahov Bibliothek. Der barocke Saal beherbergt rund 18 000 Bücher mit überwiegend theologischen Schriften sowie unzähligen Ausgaben der Bibel.
  • Philosophiesaal: Sehenswert ist auch der Philosophiesaal der Klosterbücherei aus dem Jahr 1794. Beeindruckend sind vor allem die prächtigen Deckenfresken von Anton Maulbertsch und Siard Nosecký. Der klassizistische Saal mit deckenhohen Bücherregalen aus Nussbaumholz umfasst zwei Etagen und birgt philosophische, juristische, medizinische, pharmazeutische, mathematische, geographische und astronomische Bücher.
  • Kabinett der Kuriositäten: In der Bücherei ist ein Kabinett der Kuriositäten, auch bekannt als Wunderkammer, untergebracht. Es präsentiert Raritäten, archäologische Ausgrabungen sowie naturwissenschaftliche Sammlungen.

Gemäldegalerie

Des Weiteren birgt das Kloster eine bedeutende Gemäldegalerie mit einer der wertvollsten Klostersammlungen Mitteleuropas. Die Sammlungen bestehen aus rund 1.500 Gemälden und anderen Exponaten aus der Gotik und Romantik.

Die Sammlungen lassen sich in folgende Abschnitte gliedern:

  • Malerei und Skulptur 1300 – 1500
  • Rudolfinische Malerei
  • Flämische Malerei
  • Mitteleuropäische Malerei des 17. - 19. Jahrhunderts

Schatzkammer

Die Schatzkammer des Strahov Klosters präsentiert in einer Dauerausstellung eine Vielzahl unterschiedlicher liturgischer Objekte. Die Ausstellung umfasst einzigartiges Kunsthandwerk tschechischer Herkunft als auch solche aus verschiedenen Teilen Europas. Besucher können unter anderem Kelche, Reliquiare und Gewänder aus dem Mittelalter bis zum Beginn des 20. Jahrhunderts bewundern.

Klosterkirche Mariä Himmelfahrt

Die ursprünglich romanische dreischiffige Basilika Mariä Himmelfahrt aus dem Jahr 1148 befindet sich in der Mitte des Klosters. Ihr heutiges Aussehen im Stil des Barocks erlangte die  römisch-katholische Kirche während eines Umbaus in den Jahren 1742 bis 1758.

Herrliche Wandgemälde und Deckenfresken zieren das Innere des Gotteshauses. Zudem wurden an einer unbekannten Stelle der Kirche die Gründer des Klosters, Fürst Vladislav II. und Bischof Jindřich Zdík, bestattet.

1787 soll kein Geringerer als Mozart die Orgel in der Klosterkirche gespielt haben.

St. Rochus-Kirche

Die zweite Kirche auf dem Areal des Klosters ist die St. Rochus-Kirche. Besucher finden sie im dem Vorhof des Klosters. Das Gotteshaus, das dem Pestheiligen Rochus geweiht ist, wurde 1603 von Kaiser Rudolf II. zum Dank für die Verschonung vor der Pest gestiftet. Seit dem 20. Jahrhundert dient die einstige Pfarrkirche als Ausstellungssaal.

Bier im Kloster, Strahov Kloster in Prague

Bier im Kloster

Das Strahov Kloster ist auch Heimat einer berühmten Klosterbrauerei. Die Brauerei braut bereits seit dem 13. Jahrhundert Bier.

Im Familienbetrieb wird hier das St. Norbert Bier, benannt nach dem Gründer desPrämonstratenser-Ordens, in diversen Variationen hergestellt. Zudem gibt es saisonale Bierangebote, darunter ein Bockbier mit 6,3 % Alkohol, das ab Ende September ausgeschenkt wird, und das sogenannte Osterbier mit 5,3%, das am Freitag vor dem Karfreitag erhältlich ist.

Umfragen zufolge wird in dieser Klosterbrauerei das beste Bier in ganz Tschechien erzeugt. Mehr zum Thema das beste Bier in Prag finden Sie in unserer Liste: Wo kann ich gutes Bier in Prag trinken?

Biergarten mit Restaurant, Strahov Kloster in Prague

Biergarten mit Restaurant

Der Biergarten des Klosters zieht sowohl Einheimische als auch Touristen aus aller Welt an. Er ist der ideale Ort um das berühmte tschechische Bier zu kosten. Besonders bei schönem Wetter lockt der beliebte Biergarten des Klosters.

Genauso beliebt ist das Restaurant der Klosterbrauerei, das zu den Top Restaurants in Prag mit böhmischer Küche gehört.

Eintritt, Tickets und Führungen, Strahov Kloster in Prague

Eintritt, Tickets und Führungen

  • Eintritt: Die Bücherei des Klosters und die Gemäldegalerie haben separate Eingänge und Eintrittskarten.
  • Ticket Strahov Bücherei + Gemäldegalerie: Das Kloster bietet ein Kombiticket, das sowohl Zutritt zur Gemäldegalerie als auch zur Bücherei des Strahov Klosters gewährt. Ein Familienticket (2 Erwachsene, 3 Kinder unter 15 Jahre) ist ebenfalls erhältlich.
  • Einzelticket Strahov Bücherei: Für Besucher, die nur die Strahov Bücherei erkunden möchten, empfiehlt sich das Einzelticket für die Bücherei. Die aktuellen Preise gibt es hier.
  • Einzelticket Strahov Gemäldegalerie: Für Besucher, die dagegen nur die Gemäldegalerie besichtigen möchten, bietet sich das Einzelticket für die Strahov Gemäldegalerie an. Eine Übersicht der aktuellen Eintrittspreise finden Sie hier.
  • Fotoerlaubnis: Um in der Bücherei oder der Galerie Fotos zu schießen, ist eine Fotoerlaubnis erforderlich. Infos dazu gibt es auf der Webseite des Klosters.
  • Führung: Im Rahmen eines geführten Rundgangs können Besucher einen tiefen Einblick in die Bücherei oder die Galerie des Strahov Klosters erfahren.
Wie komme ich zum Strahov Kloster in Prague

Wie komme ich zum Strahov Kloster?

Das Strahov Kloster befindet sich im Prager Stadtteil Hradčany. Es liegt auf dem Petrin-Hügel in der Nähe der Prager Burg.

Von der Innenstadt erreicht man es am besten mit der Straßenbahnlinie 22 bis zur Station „Pohořelec“.

Geschichte des Strahov Kloster in Prague

Geschichte des Strahov Kloster

Errichtet wurde das Strahov Kloster im Jahre 1140 auf dem Petrin-Hügel. Die Gründung des Prämonstratenser-Klosters erfolgte durch das Zusammenwirken des Olmützer Bischofs Heinrich Zdík und des böhmischen Königs Vladislav II.

Im Jahr 1142 siedelte eine Gruppe von Mitgliedern des Prämonstratenser-Ordens in den Bau und bauten das Areal weiter aus.

Im Laufe der Jahrhunderte hielt das Kloster mehreren Kämpfen, Bränden und Revolutionen stand. Das verheerendste Feuer geschah bereits früh in der Geschichte des Klosters: im Jahre 1258. Ein Großteil des Klosters, darunter die Bibliothek als auch eine Kirche, fielen dem Feuer zum Opfer.  

Mehrere Reparatur- und Umbauarbeiten erfolgten über die Jahre. Sein heutiges Aussehen im Stil des Barocks erhielt das Kloster bei einem Umbau im 17. Jahrhundert. Die prachtvolle barocke Bibliothek stammt aus der Zeit.

Zum absoluten Stillstand kam es 1950 mit der kommunistischen Besetzung. Zum ersten Mal seit seiner Gründung mussten die Mönche das Kloster verlassen. Viele wurden vertrieben oder verhaftet, das Kloster selbst wurde geschlossen.

Erst mit dem Zusammenbruch des  kommunistischen Regimes im Jahr 1989 konnten die Mönche wieder zurück in das Kloster.

Auch heute noch ist das Kloster Sitz des Prämonstratenser-Ordens.

Kontakt

  • Adresse: Strahov Kloster, Strahovské nádvoří 1/132, 118 00
  • Öffnungszeit: Die aktuellen Öffnungszeiten können Sie der Webseite des Klosters entnehmen. 
  • Öffentlicher Verkehr: Mit der Straßenbahnlinie 22 bis „Pohořelec“
  • Website: Strahovskyklaster.cz

Verwandte Beiträge

>