50 Sehenswürdigkeiten in Prag

Aktualisiert am 22. Februar 2021 von Gizem
50 Sehenswürdigkeiten in Prag

Welche sind die wichtigsten Sehenswürdigkeiten in Prag?

Die „goldene Stadt“ kann mit zahlreichen architektonischen und kulturellen Schätzen aufwarten.

Im Folgenden präsentieren wir Ihnen die 50 besten Sehenswürdigkeiten in Prag, die man gesehen haben muss.

1. Prager Burg

Absolutes Highlight jeder Prag-Reise ist die spektakuläre Prager Burg aus dem 9. Jahrhundert. Im majestätischen Komplex aus Museen, Kirchen, Palästen und Parks regierten und lebten einst böhmische Könige, Kaiser des Heiligen Römischen Reichs sowie Österreichische Kaiser.

Als größtes geschlossenes Burgareal der Welt birgt es unzählige Sehenswürdigkeiten. Dazu gehören das Goldene Gässchen, der Veitsdom, der Alte Königspalast, die Basilika des Hl. Georgs, der Daliborka Turm, der Rosenberg Palast, der Schwarzenberg Palast, der Lobkowicz Palast, die Heilig-Kreuz-Kapelle und die Nationalgalerie im Sternberg Palais.

Highlight der Prager Burg ist die zeremonielle Wachablösung der Burgwache, welche täglich um 12 Uhr mit großem Pomp und Marschmusik auf dem Ehrenplatz stattfindet. Auch hervorzuheben ist die Beleuchtung der Burg am Abend, welche die architektonische Pracht besonders unterstreicht.

Tipp: Wir empfehlen das Ticket mit dem Rundgang B, welches zum Eintritt des Alten Königspalastes, des Veitsdoms, der Basilika des Hl. Georgs und des Goldenen Gässchens mit dem Daliborka Turm berechtigt.

2. Karlsbrücke

Eines der berühmtesten Wahrzeichen von Prag ist die etwa 500 Meter lange Karlsbrücke, dessen Grundsteinlegung 1357 Karl IV. anordnete. Sie gilt als eine der ältesten Steinbrücken Europas und verbindet die Altstadt mit der Prager Kleinseite. Zahlreiche Stände, Musiker und Künstler gehören zum regen Treiben der Karlsbrücke. Der Gang über die weltberühmte Brücke – ein klassisches Must-Do in Prag – lässt die 30 meisterlichen Skulpturen, die die Karlsbrücke säumen, aus nächster Nähe betrachten.

Tipp: Laut einer Legende soll es Glück bringen bei der Figur des Heiligen Nepomuk die dort befindliche Figur eines Hundes zu berühren.

3. Veitsdom

Ein absolutes Must-See von Prag ist der imposante Veitsdom, der die Prager Burg dominiert. Bei dem Dom handelt es sich um die Kathedrale des Erzbistums Prag sowie die größte Kirche Tschechiens.

Neben der grandiosen gotischen Architektur, begeistert auch das Innere des Doms. In ihm befinden sich Gräber der Böhmischen Könige, der Prager Domschatz, die Krönungsinsignien und die mit goldenem Stuck geschmückte Wenzelskapelle. Der Aufstieg des 99 Meter hohen Hauptturms wird mit einem sensationellen Ausblick auf die Dächer Prags belohnt.

Tipp: Der Eingangsbereich des Sakralbaus kann kostenlos besichtigt werden. Der Rest ist allerdings kostenpflichtig.

4. Goldenes Gässchen

Die vermutlich berühmteste Straße von Prag ist das Goldene Gässchen. Die „Alchemistengasse“, wie sie auch genannt wird, gehört zur Prager Burg und erhebt Eintrittsgebühren. Ihrem Namen verdankt sie den Häusern, die hier im 16. Jahrhundert für die Wachleute des Kaisers erbaut wurden, und später Goldschmieden und Alchemisten dienten.

Einer der bekanntesten Hauser ist das Haus mit der Hausnummer 22, in dem der Schriftsteller Franz Kafka lebte. In den historischen und bunten Häusern befinden sich heute Souvenirläden, Cafés, Handwerksläden und Ausstellungen aus dem Mittelalter, darunter die Rüstungsausstellung.

Tipp: Nach 18 Uhr kann das Goldene Gässchen kostenlos besichtigt werden. Allerdings sind nach 18 Uhr alle Gebäude geschlossen.

5. Alter Königspalast

Ebenfalls zum Komplex der Prager Burg gehört der Alte Königspalast. In der ehemaligen Residenz der Böhmischen Fürste und Könige finden Besucher heute eine Dauerausstellung zur Geschichte der Prager Burg. Höhepunkt des Alten Königspalasts ist der atemberaubende Vladislav-Saal, der repräsentativen Zwecken diente.

Berühmt-berüchtigt ist auch die Kammer, in welcher der Zweite Prager Fenstersturz stattfand. Bei diesem historischen Ereignis, das den Dreißigjährigen Krieg auslöste, wurden die katholischen königlichen Statthalter sowie der Kanzleisekretär von tschechischen protestantischen Aristokraten aus dem Fenster geworfen.

6. Wenzelsplatz

Der Wenzelsplatz im Herzen der Stadt ist einer der größten Plätze Europas sowie ein beliebter Treffpunkt sowohl von Einheimischen als auch von Touristen. Ursprünglich fungierte der Platz als Pferdemarkt. Bekannt ist der Platz auch als Schauplatz großer Demonstrationen wie die “Samtene Revolution“ von 1989.

Heute zieht der Wenzelsplatz mit seinen Shoppingmöglichkeiten sowie zahlreichen Cafés, Restaurants, Bars, Clubs und Hotels unzählige Besucher an. Außerdem befindet sich hier auch das Nationalmuseum sowie das Denkmal des Heiligen Wenzel, Namenspatron des Wenzelsplatzes.

7. Altstädter Ring

Auf eine Fülle von Attraktionen stoßen Besucher des Altstädter Rings. Auf dem zentralen Marktplatz der Prager Altstadt finden Sie den Altstädter Rathaus mit der berühmten Astronomischen Uhr, das Jan Hus Denkmal, die Teynkirche und die Kirche St. Nikolaus. Auch gibt es zahlreiche Restaurants.

Der Altstädter Ring ist zudem ein beliebter Veranstaltungsort. Beliebt ist vor allem der Weihnachtsmarkt, der alljährlich zum Weihnachtszauber einlädt.

8. Altstädter Rathaus und Astronomische Uhr

Der Altstädter Rathaus gehört mit seiner Astronomischen Uhr zu den Hauptattraktionen von Prag. Das Rathaus, das 1338 zum Sitz der Verwaltung der Altstadt errichtet wurde, verfügt über einen 70 Meter hohen Turm. An diesem befindet sich die weltberühmte Astronomische Uhr, die zu jeder vollen Stunde Menschen aus aller Welt mit seinem Schauspiel anzieht. Auch wenn man sich von dem Schauspiel, bei dem 12 Apostel ihre Runden drehen, nicht zu viel versprechen sollte, ist die Astronomische Uhr mit ihren Figuren ein beliebtes Fotomotiv.

Der gotische Turm kann auch besichtigt werden. Er bietet einen atemberaubenden Blick auf die Neustadt von Prag.

9. Vysehrad

Auf einem Felsen über der Moldau steht Vyšehrad, eine mittelalterliche Festung aus dem 10. Jahrhundert. Besucher genießen einen spektakuläreren Blick auf das malerische Prag. Zu der Barockfestung gehören zahlreiche Schätze, wie die romanische Rotunde des Hl. Martin, die neugotische Kirche St. Peter und Paul und die unterirdischen Kasematten. Der Vyšehrader Friedhof dient als letzte Ruhestätte zahlreicher Künstler, Politiker und Wissenschaftler. Legenden zufolge, soll es sich bei Vyšehrad um den ältesten Fürstensitz in Böhmen handeln.

10. Jüdisches Viertel

Das Jüdische Viertel von Prag, besser bekannt als Josefov oder Josefstadt, ist eines der besterhaltenen jüdischen Viertel Europas. Grund dafür ist der nationalsozialistische Verwalter Prags im Zweiten Weltkrieg, Reinhard Heydrich, der hier den Bau eines Museum für eine „ausgestorbene Rasse“ plante.

Mehrere Synagogen wie die Alt Neu Synagoge, der Alte Jüdische Friedhof und das Jüdische Museum zeugen von dem Leben der Juden im einstigen Ghetto. Führungen durch das historische Viertel bieten einen Einblick in das jüdische Erbe in Prag und sind äußerst beliebt.

11. Alter Jüdischer Friedhof

Bei dem Alten Jüdischen Friedhof handelt es sich um einen der bekanntesten Friedhöfe in Europa. Er hat seine Ursprünge im 15. Jahrhundert. Da Juden zu jener Zeit im Viertel Josefov leben mussten, der Friedhof jedoch nicht erweitert werden konnte, kam es beim Beerdigen der verstorbenen Juden zu Platzproblemen. So wurden die Verstorbenen im Laufe der Jahrhunderte in Schichten aufeinander begraben, was zu der nahezu hügeligen Landschaft von heute führte.

Es wird vermutet, dass der Friedhof die letzte Ruhestätte von mehr als 100.000 Menschen ist. 12.000 Grabsteine stehen noch heute auf dem 1000 m² großen Areal.

12. Jüdisches Museum

Das 1906 in Josefov gegründete Jüdische Museum bietet Besuchern einen Einblick in die Geschichte, das Leben, die Sitten sowie Traditionen der jüdischen Gemeinden aus Böhmen und Mähren. Die umfangreiche Sammlung besteht aus einer der weltweit detailliertesten Bestände an Literatur zum Judentum. Zu dem Museum gehören auch der Alte Jüdische Friedhof, die Robert-Guttmann-Galerie, die Zeremonienhalle, die Maisel- Synagoge, die Pinkas- Synagoge, die Spanische Synagoge sowie die Klausen-Synagoge, welche vom Museum verwaltet werden. Das Museumsangebot wird durch wechselnde Themenausstellungen sowie Musikveranstaltungen bereichert.

13. Alt Neu Synagoge

Die Alt Neu Synagoge im Jüdischen Viertel gilt als die älteste erhaltene Synagoge in Mitteleuropa. Als ein besonderes Relikt des Prager Ghettos zählt die Hauptsynagoge der jüdischen Gemeinde Prags zu den seltensten und damit bedeutendsten jüdischen Denkmälern in Europa.

Im Laufe der Jahrhunderte konnte der gotische Bau aus dem 13. Jahrhundert zahlreiche Missstände wie Brände, Pogrome und Belagerungen überstehen, weswegen es zu der Legende kam, dass die Synagoge von Engeln beschützt werde.

14. Jerusalem Synagoge

Die Jerusalem Synagoge zeichnet sich durch eine außergewöhnliche Architektur aus. Das architektonische Juwel, das einen orientalisch-maurischen Stil aufweist, befindet sich in der Neustadt, unweit des Bahnhofs. Die Synagoge wurde vom Architekten Wilhelm Stiassny entworfen und 1906 eingeweiht.

15. Nationalmuseum Prag

Am Ende des Wenzelsplatzes befindet sich das Nationalmuseum Prag. Es ist das größte und älteste Museum der Tschechischen Republik. Im prunkvollen Hauptgebäude befinden sich neben Exponaten zur Geschichte von Tschechien, Böhmen und Mähren, auch Ausstellungen zum Thema Zoologie, Mineralogie und Anthropologie. Ergänzt wird der alte Teil des Museums durch einen Neubau. 

16. Pulverturm

Der Prager Pulverturm thront auf dem Platz der Republik am Rande der Altstadt. Der 65 Meter hohe Turm in böhmischer Spätgotik war ein Teil der alten königlichen Befestigung. Der Name geht auf das Schießpulver zurück, das hier bis zum Ende des 17. Jahrhunderts gelagert wurde.

Wer die rund 100 Stufen erklimmt, kann sich auf einen herrlichen Ausblick auf die Prager Neustadt freuen. Im Inneren des Turms erwartet Besucher zudem eine kleine Ausstellung zur Geschichte des kunstvollen Bauwerks.

17. Bootsrundfahrten auf der Moldau

Zu den beliebtesten Attraktionen in Prag gehören definitiv die Moldau-Rundfahrten. Verschiedenste Rundfahrten werden dabei angeboten, bei der man die Highlights der Stadt vom Wasser aus bewundern kann. Von Panorama-Flussrundfahrten bis zur Sightseeing Dinner Cruise ist alles dabei.

18. Kloster Strahov

Das im Jahre 1143 gegründete Kloster Strahov birgt eine prachtvoll eingerichtete Barockbibliothek, die über 200.000 Bände, Artefakte und Kuriositäten beherbergt. Das Kloster in der Nähe der Prager Burg ist auch Heimat einer Brauerei, der nachgesagt wird, das beste Bier in ganz Tschechien zu brauen. Im Biergarten des Klosters können Besucher herausfinden, ob das Bier so gut ist, wie es zahlreiche Umfragen bestätigen.

19. Clementinum

Bei dem Clementinum handelt es sich um ein ehemaliges Jesuitenkolleg. Das imposante Bauwerk im Barockstil dient heute als Tschechische Nationalbibliothek und weist grandiose Verzierungen, meisterliche Fresken und prächtige Räume wie den Bibliotheks- oder Spiegelsaal auf. Die Barockkirche St. Klement sowie die weltweit älteste Mozart-Gedenkstätte sind ebenfalls Teil des Clementinums.

20. Petrin Hügel & Aussichtsturm

Der 318 Meter hohe Petrin Hügel bietet neben einer atemberaubenden Aussicht auf Prag auch mehrere Attraktionen, darunter idyllische Gärten, die Laurentius-Kirche aus dem Mittelalter und der Aussichtsturm Petrin. Der Aufstieg zum Hügel selbst ist ein Erlebnis, denn zum Petrin Hügel gelangt man entweder zu Fuß oder mit der Standseilbahn. Ganz oben angekommen, erwartet Sie der 61 Meter hohe Aussichtsturm Petrin, der dem Pariser Eiffelturm nachempfunden ist. Als höchster Aussichtspunkt von Prag gibt er ein einmaliges Panorama frei.

21. Tanzendes Haus

Ein außergewöhnliches architektonisches Juwel ist das Tanzende Haus am Ufer der Moldau. Das moderne Bauwerk mit dem Spitznamen „Ginger und Fred“ – eine Anspielung auf das legendäre Tänzerpaar –  zählt mittlerweile zu den Wahrzeichen von Prag. Es verdankt vor allem Instagram seine Bekanntheit, denn als einer der beliebtesten Fotomotive der Stadt, ist es aus den sozialen Medien kaum mehr wegzudenken. Im Erdgeschoss des Tanzenden Hauses, das primär als Bürogebäude fungiert, befindet sich eine kleine Galerie mit zeitgenössischen Werken.

22. Technisches Nationalmuseum

Das 1908 gegründete Technische Nationalmuseum steht in der Nähe des Letná–Parks. Es dokumentiert umfangreich die Entwicklung der Technik, Industrie und Naturwissenschaften der Region. 14 Dauerausstellungen befassen sich mit Themen wie Astronomie, Zeitmessung, Transportmittel, Akustik, Architektur und mehr.

23. Prager Bierkultur

Die Prager Bierszene und tschechisches Bier wie Pilsner und Budweiser sind legendär. Die Stadt verfügt über eine ganz besondere Beziehung zum goldenen Gebräu, was sich nicht nur in den vielen Brauereien, der Esskultur und dem Nachtleben bemerkbar macht, sondern auch bei vielen Attraktionen, die Kuriositäten rund ums Thema Bier anbieten. Neben den allseits bekannten Bier-Touren gibt es beispielsweise auch ein Bier-Spa, ein Biermuseum, Stadtrundfahrten per Bier-Bike, selbst Flughafentransfers im Bier-Bus.

Wer es ein wenig klassischer mag, dem empfehlen wir den Biergarten im Strahov Kloster aufzusuchen, wo es laut Umfragen das beste Bier in ganz Tschechien gibt.

24. Böhmische Küche

Neben dem bereits erwähnten Bier, dem tschechische Nationalgetränk, bietet auch die traditionelle Küche des Landes – die Böhmische Küche – kulinarische Highlights. Zu den bekanntesten traditionellen tschechischen Gerichten gehören Knödel, Gulasch, „Böhmische Suppe“, Schweinsbraten und ähnliche Fleischgerichte, die man gut und günstig im Restaurant „U Parlamentu“, in der Nähe des Jüdischen Viertels, kosten kann.

Aktuell herrscht ein regelrechter Hype um den Baumkuchen oder Trdelnik, der früher in der Regel nur auf Weihnachtsmärkten oder Straßenständen vorzufinden war. Am besten schmeckt das Süßgebäck in der „Good Food Coffee and Bakery“  in der Karlov Gasse vor der Karlsbrücke.

25. Hradschin

Bei dem Hradschin handelt es sich um das historische Viertel auf dem Burgberg Prags. Hauptattraktion von Hradschin ist zweifelsohne die imposante Prager Burg. Aber auch andere Sehenswürdigkeiten wie der Loretoplatz mit der Loretokapelle und der Santa Casa, ein Kapuzinerkloster, Adelspaläste sowie herrliche Gartenanlagen und Cafés heißen Besucher willkommen. Das historische Ambiente eignet sich ideal für ausgedehnte Spaziergänge.

26. Statue von Franz Kafka

Im Jüdischen Viertel von Prag stoßen Besucher auf die moderne Statue von Franz Kafka. Die knapp 11 Meter hohe Skulptur thront vor dem Einkaufszentrum Quadrio und stellt den Kopf des bedeutenden tschechischen Schriftstellers dar. Das Kunstwerk von David Černý besteht aus 42 Paneelen, die sich einzeln drehen, wodurch sich die Statue ständig verändert.

27. Museum des Kommunismus

Das Museum des Kommunismus gibt Besuchern einen authentischen Einblick in das Leben in Tschechien während der kommunistischen Ära vom Februar-Putsch 1948 bis zum November 1989. Es befindet sich in der Nähe des Wenzelsplatzes und des Altstädter Rings.

Die gewaltsame Niederschlagung des Prager Frühlings, Zensur, Geheimpolizei, Propaganda, Unterdrückung der Bevölkerung und viele mehr werden anschaulich thematisiert. Originalgegenstände sowie begehbare, authentisch nachgebaute Räume wie ein Verhörraum, ein Klassenzimmer oder ein Arbeitszimmer erzählen von dem Alltag in dem totalitären Regime.

28. John Lennon Mauer

Die John Lennon Mauer unweit der Karlsbrücke gilt als ein bedeutungsvolles politisches Symbol Tschechiens. Was nach dem Tod John Lennons 1980 als Trauerstätte begann, entwickelte sich nach und nach in einen stillen Protest gegen die kommunistische Regierung und dem Ruf nach mehr Freiheit. Junge Studenten sprayten hierfür das Portrait von John Lennon sowie Liedtexte und Bilder von den Beatles an die Mauer, was zu Zusammenstößen mit der Sicherheitspolizei und zu Festnahmen führte.

Heute ist die John Lennon Mauer besonders bei jungen Leuten ein beliebter Selfie-Hotspot. Neue Graffitis kommen ständig hinzu und ersetzen die alten.

29. Zoo Prag

Der Prager Zoo ist mit einer Fläche von 58 Hektar der größte Tierpark des Landes. Er befindet sich auf einem herrlichen Areal des Stadtteils Troja, das von Bächen und Wasserläufen durchzogen ist. Dieser Umstand trägt erheblich dazu bei, dass der Zoo zu einem der schönsten Tierparks der Welt gehört. Über 650 Tierarten, darunter auch bedrohte Spezies, sind im Zoo Prag beheimatet. Zu den Hauptattraktionen gehört der indonesische Dschungel, das Afrika Haus und das Tal der Elefanten.

30. Loreto in Prag

Der Prager Loreto steht auf dem Hradschin Hügel. Bei dem barocken Gebäudekomplex aus dem 17. Jahrhundert handelt es sich um eine Wallfahrtsstätte. Sie umfasst ein Kapuzinerkloster, die Loretokapelle, die Kirche Christi Geburt und das Heilige Haus. Hervorzuheben ist die Schatzkammer mit wertvollen Gemälden und Juwelen sowie das aus 30 Glocken bestehende Glockenspiel.

31. Klassische Konzerte

Ein weiterer Touristenmagnet in Prag sind klassische Konzerte. Die tschechische Hauptstadt galt lange als Zentrum klassischer Musik. Nicht nur der tschechische Nationalkomponist Smetana, bekannt für das Stück „Die Moldau“, sondern auch die Uraufführungen von Mozarts Opern Don Giovanni und Figaro machten klassische Musik in Prag sowohl bei Einheimischen als auch bei Touristen aus aller Welt populär. Zahlreiche Konzertsäle, Kirchen, Paläste, Opernhäuser und Theater bieten herausragende klassische Konzerte in atemberaubender Atmosphäre an.

32. Havelske trziste Markt

Einen Abstecher wert ist auch der Havel Markt, der einzig erhalten gebliebene Markt in der Altstadt. Er stammt aus dem Jahr 1232 und befindet sich zwischen dem Wenzelsplatz und dem Altstädter Ring. Der Markt ist bei Einheimischen und Touristen gleichermaßen beliebt. Neben frischem Obst und Gemüse gibt es auch unzählige traditionelle Souvenirs, Kunsthandwerk, Textilien und tschechische Spezialitäten.

33. Nightlife in Prag

Wer an Prag denkt, muss unweigerlich auch an das weltberühmte Nachtleben denken. Ob legendäre Partys, Junggesellenabschiede, Pub Crawls oder ein geselliger Abend in einem Pub, die Partyhauptstadt erfüllt jegliche Nightlife-Wünsche. Besonders beliebt zum Feiern sind die Clubs und Bars der Prager Altstadt.

34. Thermalbäder, Wellness & Spa

Tschechien eignet sich auch bestens für ein Wellnessurlaub, ist das Land doch auch für seine Heilquellen bekannt. Zahlreiche Kurorte sowie Heil- und Thermalbäder können in der Region aufgesucht werden.

Der Kurort Teplice mit dem Heilbad Teplice v Čechách, dem ältesten Heilbad Böhmens, kann von Prag aus in nur 90 Minuten mit den öffentlichen Verkehrsmitteln erreicht werden. Alternativ bieten viele Prager Hotels Wellnessangebote an. Ein Wellnesserlebnis der besonderen Art bieten die beiden Bier-Spas im Herzen von Prag.

35. Tagesausflug nach Cesky Krumlov

Wer ein wenig Zeit mitgebracht hat, der sollte sie nutzen, um die mittelalterliche Stadt Český Krumlov (Krumau an der Moldau) zu besuchen. Die UNESCO-Welterbestätte bezaubert mit Sehenswürdigkeiten wie der malerischen Altstadt, der prächtigen St.-Veits-Kirche und dem Schloss Cesky Krumlov .

36. Tagesausflug nach Kutna Hora

Eine weitere faszinierende Stadt, die sich für einen Tagesausflug anbietet, ist Kutná Hora, 73 km östlich von Prag. Absoluter Touristenmagnet der Stadt ist die makabre Knochenkapelle im Sedletz-Ossarium, die mit unzähligen menschlichen Gebeinen geschmückt ist. Sehenswert ist auch der mittelalterliche Stadtkern mit dem Dom der Heiligen Barbara.

37. Tagesausflug zum KZ Theresienstadt

Wer sich für Geschichte interessiert, dem legen wir den Besuch der Gedenkstätte Theresienstadt ans Herz, nur eine Autostunde von Prag entfernt. Hier befand sich das größte Konzentrationslager Tschechiens – ein Zentrum nationalsozialistischen Terrors. Besucher können hier mehr über die Geschichte des Ortes, das tragische Schicksal Tausender Juden sowie über den Zweiten Weltkrieg und seine Auswirkungen in erfahren.

38. Basilika des Heiligen Georgs

Die Basilika des Heiligen Georgs gehört zur Prager Burg. Sie entstand im Jahr 920 und ist die zweitälteste Kirche in Prag sowie eines der ältesten erhaltenen Teile der Prager Burg. Als das beste erhalten gebliebene romanische Bauwerk in Böhmen, gilt die Basilika des Heiligen Georgs als eines der bedeutendsten romanischen Denkmäler im ganzen Land.

39. Rudolfinum

Das Rudolfinum ist ein Konzertgebäude und Sitz der Tschechischen Philharmonie. Es befindet sich in der Prager Altstadt. Das 1885 eröffnete Rudolfinum weist den Stil der Neorenaissance auf und beeindruckt sowohl von außen als auch von innen.

40. Moldauinsel Kampa

Die Moldauinsel Kampa verzaubert seine Besucher mit idyllischen Naturlandschaften, historischen Bauten und charmanten Gassen. Nicht grundlos wird sie auch das “Venedig von Prag“ genannt. Bei einer Bootstour auf der Moldau, bei der man an vielen Sehenswürdigkeiten von Prag vorbeizieht, lässt sich der Zauber der Moldauinsel am Besten erleben. Aber auch ein Spaziergang bietet sich hervorragend an.

41. Alchemie-Museum Speculum Alchemiae

Das Alchemie Museum Speculum Alchemiae im jüdischen Viertel Prags beleuchtet die Geschichte der Alchemie. Untergebracht ist es in einem alten Alchemisten-Labor aus dem 16. Jahrhundert, das erst neuerdings bei Renovierungsarbeiten wiederentdeckt wurde. Besucher können die historische Rudolfinische Alchemiewerkstatt in Augenschein nehmen und mehr über das Geheimnis der Alchemie und der Magie erfahren

42. Nationaltheater

Direkt an der Moldau gelegen begeistert das Nationaltheater mit einer atemberaubenden Lage. Aber auch das imposante Neorenaissance-Gebäude selbst gibt Grund zum Staunen. Das 1881 eröffnete Nationaltheater zählt zu den wichtigsten kulturellen Institutionen Tschechiens. Auf dem Programm stehen Ballett, Oper und Drama.

43. Agneskloster

Das Agneskloster in der Prager Altstadt stammt aus dem 13. Jahrhundert. Es wurde von der Heiligen Agnes von Böhmen gestiftet. Sehenswert ist die Kirche des Heiligen Franz mit dem Grab von König Wenzel I sowie das Heiligtum des Salavatos.

Seit 2000 präsentiert eine Dauerausstellung der Nationalgalerie mittelalterliche sakrale Kunst in Böhmen und Mitteleuropa. Die ehemalige Klosteranlage ist außerdem ein beliebter Austragungsort klassischer Konzerte.

44. Fernsehturm Zizkov

Der Prager Fernsehturm Žižkov, der  sich stolz aus dem gleichnamigen Stadtteil erhebt, ist öffentlich zugänglich. Mit einer Höhe von 216 Metern ist er einer der höchsten Gebäude der tschechischen Hautstadt. Eine Aussichtsplattform in 95 Metern Höhe sowie ein Restaurant in 63 Metern Höhe bieten spektakuläre Ausblicke.

45. Franz Kafka Museum

Das Franz Kafka Museum liegt unweit der Karlsbrücke. Es befasst sich mit dem bedeutenden Schriftsteller Franz Kafka, der in Prag lebte und wirkte. Das Museum gliedert sich in zwei Teile: dem  „Existentiellen Raum“  und dem Bereich „Imaginäre Topographie“. Neben seinen Werken dokumentiert das Museum auch persönliche Gegenstände aus dem Leben des exzentrischen Schriftstellers, darunter Fotografien, Tagebuchseiten, Zeichnungen und Briefe. Sehenswert ist auch der Brunnen im Hof des Museums mit der berüchtigten Skulptur von David Černý.

46. Weihnachtsmärkte in Prag

Ein ganz besonderes Erlebnis sind stets die zauberhaften Weihnachtsmärkte in Prag. Zu den schönsten Weihnachtsmärkten von Prag und ganz Europa gehören die Märkte am Altstädter Ring, in der Prager Burg und am Wenzelsplatz. Mit stimmungsvollem Ambiente, köstlichem Honigwein und tschechischem Baumkuchen lässt sich die Vorweihnachtszeit ganz wundervoll genießen.

47. Metronom

Das Prager Metronom im Letná Park thront auf dem übrig gebliebenen Sockel des 1962 zerstörten Stalin-Denkmals. Die künstlerische Installation, die ein riesiges Pendel darstellt, wurde 1991 von Vratislav Karel Novák errichtet. Die Gegend um das Metronom wird als Skatepark genutzt und gibt einen herrlichen Ausblick auf die Altstadt und das Jüdische Viertel frei.

48. Kampa Museum

Das Kampa Museum ist eine private Galerie für moderne Kunst und eine der Top Museen in Prag. Es liegt auf der Kampa Insel in den einstigen Sova-Mühlen. Zu sehen sind Werke von tschechischen, polnischen und slowakischen Künstlern sowie solchen aus dem ehemaligen Jugoslawien. Zu den berühmtesten Vertretern gehören František Kupka und Otta Gutfreund.

49. Shopping in Prag

Die tschechische Hauptstadt ist ein wahres Shopping-Paradies! Besucher können sich nicht nur über eine breite Palette an unterschiedlichsten Angeboten freuen, sondern auch über vergleichsweise günstigere Produkte. Eines der populärsten Einkaufszentren ist das „Palladium“ mit 200 Geschäften in der Prager Innenstadt. Statten Sie auch der Einkaufsstraße Na Příkopě ein Besuch ab und dem bereits erwähnten Havel Markt.

50. Letna Park

Der weitläufige Letná Park bietet Prag-Reisenden eine willkommene Verschnaufpause vom Großstadttrubel. Er eignet sich hervorragend für ein Spaziergang, ein Picknick im Grünen oder um die Seele baumeln zu lassen.

Der Park ist insbesondere bei den einheimischen Jugendlichen beliebt, die sich hier am Skatepark vor dem Metronom tummeln. Das ist neben der Aussicht auch gleich die Hauptattraktion: Wo einst eine riesige Statue Stalins stand, schwingt heute das Prager Metronom.

Verwandte Beiträge

>