18 Souvenirs aus Prag

Aktualisiert am 18. Februar 2021 von Heike
18 Souvenirs aus Prag

Was wäre ein Urlaub ohne Souvenir? Ohne Mitbringsel für die Liebsten? In Prag ist die Auswahl riesig, die Fülle unerschöpflich. Ob klassische oder traditionelle Souvenirs hier findet sich alles.

Wie in jeder Stadt sind auch in Prag die Wahrzeichen und Sehenswürdigkeiten in jeder Form als Souvenir erhältlich. Ob als Tasse, Teller, Glas, Postkarte, Poster, T-Shirt, Tasche, Magnet, Taschenmesser, Schlüsselanhänger, alles ist zu finden.

Doch es gibt auch die Souvenirs, die etwas über Prag erzählen und typisch für Stadt und Land sind.

Wir haben ein paar Ideen für Souvenirs für Sie zusammengestellt, manche haben eine interessante Geschichte.

1.Böhmischer Granat

Granat ist ein Halbedelstein, der schon in der Antike als Schmuckstück benutzt wurde. Die Farbe der Granate reicht von Grüntönen über Gelb und Orange bis hin zu fast Schwarz wirkendem Dunkelrot, am bekanntesten sind jedoch die roten Granate.

Der Granat gilt als tschechischer Nationaledelstein. Der sogenannte Böhmische Granat ist aufgrund seiner intensiven roten Farbe unverwechselbar, kommt nur in der Region von Böhmen vor und wird weltweit exportiert.

Er soll bei Trauer helfen und fröhliche, unbeschwerte Gedanken fördern.

Achten Sie auf das Zertifikat, damit Sie keine Fälschung bekommen.

2. Tschechisches Porzellan

Ende des 18. Jahrhunderts begann man in der Tschechei mit der Porzellanherstellung. Das erste tschechische Porzellan wurde in der Nähe von Karlsbad hergestellt, wo auch die für die Porzellanherstellung notwendigen Bodenschätze gefördert wurden.

Besonders bekannt sind Motive mit dem sogenannten Zwiebelmuster oder Blumen, die überwiegend in dem traditionellen blauen Farbton gemalt werden. Das Motiv der paarweise arrangierten tschechischen Gänse, die mit blauen Schleifen verziert sind, genießt hohe Beliebtheit.

Rosafarbenes Porzellan ist meistens mit Blattgold- und Blumenarrangements dekoriert.

Echtes Tschechisches Porzellan ist nicht billig und sollte in einem vertrauenswerten Geschäft erworben werden, denn es werden auch viele billige Fälschungen verkauft.

3. Böhmisches Glas

Böhmisches Glas wird in vielen kleinen Fabriken im ganzen Land von Hand geschnitten und graviert. Reiche Verzierungen machen das böhmische Glas einzigartig. Neben Gläsern und Vasen werden auch Kronleuchter und Schmuck aus diesem Material hergestellt.

Der Name Kristall wird in der Tschechei für feines, hochwertiges Glas verwendet, das einen gewissen Bleianteil enthält. Dadurch wird das Kristall einfacher zu gravieren und hochreflektierend.

Moser Glas ist einer der bekanntesten Hersteller von böhmischem Glas. Im Gegensatz zu anderen Herstellern enthält Moser-Glas kein Blei. Der elegant eingerichtete Flag-Ship Store von Moser befindet sich in der Černá Růže Passage in der Na Příkopě Strasse und erinnert durch seine Ausstattung mehr an ein Museum als an ein Geschäft. Hier findet man eine große Auswahl an handgeblasenen Trinkgläsern und Dekorationsgegenständen.

In der Nähe von Prag gibt es fünf tschechische Glas- und Kristallfabriken, die besucht werden können.

Souvenirläden in ganz Prag bieten böhmisches Kristall von anderen Herstellern an.

4. Der kleine Maulwurf

Den niedlichen, schwarzen Kerl mit dem grauen Latz und der roten Nase kennt in Prag jeder. Er ist lieb und löst unangenehme Probleme mit Witz. 
Erfunden wurde der kleine Maulwurf 1957 von dem Prager Zeichner Zdeněk Miler. Seit über 50 Jahren ist er seither im tschechischen Fernsehen zu sehen, seit über 30 Jahren im Rahmen der „Sendung mit der Maus im Deutschen, insgesamt wurde die Figur in über 80 Ländern der Welt bekannt.

Es gibt ihn in jeder Form, als T-Shirt, Kuscheltier, Kugelschreiber, Tasse, Kochschürze und vieles mehr.

Der kleine Maulwurf, der auf Tschechisch „Krtek“ heißt, ist tschechisches Kulturgut.

5. Marionetten

Das Prager Marionettentheater erlangte mit den Stück “ Spejbl und Hurvinek “ weltweiten Ruhm, es wurde in 31 Ländern und 21 Sprachen aufgeführt. Die Stücke sind mit ihren Dialogen zwischen Vater Spejbl, der sehr von sich überzeugt ist, und Sohn Hurvínek, der die Selbstüberzeugung des Vaters mit entsprechenden Fragen ins Wanken bringt, eine Mischung aus groteskem Humor und Alltagssatire.

Die handgemachten Marionetten aus Holz oder Pappe sind eher für anspruchsvolle Erwachsene denn für Kinder gedacht. Es gibt sie in allen Größen und zu den verschiedensten Themenbereichen, von Hexen und Dämonen über Cartoons bis hin zu literarischen Charakteren und politischen Figuren.

In Prag sagt man, dass nicht der Käufer die Puppe wählt, sondern die Puppe den Käufer….

6. Holzspielzeug – Matroschka-Puppen

Tschechien ist für sein Spielzeug berühmt und gilt als der größte Spielwarenexporteur Europas. Mit dem Geschäft Hamley’s in der Na Příkopě Strasse eröffnete 2016 der größte Spielzeugwarenladen Mitteleuropas.

Besonders bekannt ist Holzspielzeug aus Prag, das in zahlreichen Souvenirläden und Wochenmärkten, wie beispielsweise dem Havel’s Markt in der Stadtmitte von Prag angeboten wird. Die Matroschka-Puppe zum Ineinanderstapeln dürfte die bekannteste sein, auch wenn es sich hierbei eigentlich um ein russisches Spielzeug handelt.

7. Alfons Mucha Poster

Alfons Mucha (1860-1939) war ein tschechischer Plakatkünstler, Grafiker, Illustrator, Maler und Amateurfotograph. 1896 entwarf Alfons Mucha für Sarah Bernhardt, einer der damals bekanntesten Schauspielerinnen in Paris, als Kameliendame ein Plakat, das vielfach als einer der frühen Höhepunkte der Jugendstil-Plakatkunst betrachtet wird. Er gilt als einer der herausragenden Repräsentanten des Jugendstils.

In seiner Spätphase schuf er von 1911 bis 1928 ein monumentales Epos über die Geschichte der slawischen Völker, das Slawische Epos, einen aus 20 riesigen Gemälden bestehenden Zyklus, den er nach Fertigstellung der Stadt Prag schenkte.

Alfred Mucha ist vor allem für seine Plakate von schönen Frauen bekannt, Reproduktionen werden überall in Prag verkauft. In dem Museums-Shop des Mucha-Museums findet man die größte Auswahl.

8. Bücher

Tschechische Prosa ist weit über die Grenzen bekannt, unter anderen die Werke von Franz Kafka, Milan Kundera oder Jaroslav Hasek, dessen bekanntester Roman „Der brave Soldat Schwejk“ ist.

Viele Werke der bekannten tschechischen Literatur können in Prag in Deutsch oder Englisch erworben werden.

Ein schönes Souvenir für alle literaturbegeisterten Gäste.

9. Klassische Musik

Die Tschechei hat einige berühmte Komponisten hervorgebracht. Die Entwicklung von Bedřich Smetana zu einem Weltklasse-Talent in der Mitte des 18. Jahrhunderts war die Geburtsstunde eines nationalen Stils, der Antonin Dvořák, der 1875 bei einem Kompositionswettbewerb von Johannes Brahms entdeckt wurde, und später im 20. Jahrhundert Leoš Janáček und Bohuslav Martinů, der bereits im Alter von 13 Jahren zu komponieren begann, hervorbrachte.

CD’s mit den entsprechenden Kompositionen sind ein gutes Souvenir für alle musikbegeisterten Gäste.

10. Bier-Kosmetik

Die feuchtigkeitsspendende, antiseptische und entzündungshemmende Auswirkung von Bierhefe und Hopfenextrakten auf die menschliche Haut macht sich die Bier-Kosmetik zu Nutze. Die im Bier enthaltenen Vitamine, vor allem Vitamin B, unterstützen diese positive Wirkung.

Bier-Shampoos und -Haarbalsam, Bier-Cremes, Bier-Badesalze und vieles mehr werden vor allem von der führenden tschechischen Kosmetikmarke Manufaktura angeboten. Die Produkte enthalten zwar Bier, riechen jedoch nicht danach, sondern haben ein leicht fruchtig-derbes Aroma. Manufaktura-Geschäfte sind in den Einkaufszentren in ganz Prag zu finden.

11. Kafka Andenken

Wer nach Prag kommt besucht auch das Kafka-Museum, das direkt an der Moldau ganz in der Nähe der Karlsbrücke liegt. Franz Kafka war in Prag geboren und hat die meiste Zeit seines Lebens hier verbracht. Auch sein berühmtes Werk „Die Metamorphose“ entstand in Prag.

In dem ihm gewidmeten Museum können Sie Originalfotos, Briefe, Tagebücher und vieles mehr bewundern, in dem Souvenirgeschäft des Museums gibt es Kopien davon sowie diverse Kafka-inspirierte Andenken.

12. Prager Jesulein

Das Prager Jesulein ist weltweit eines der bekanntesten Gnadenbilder Jesu. Die 47 Zentimeter hohe Holzstatue, die mit einer farbigen Wachsschicht überzogen ist, ist das Werk eines unbekannten Künstlers und steht im Karmelitenkloster in Prag. Dargestellt wird das Jesukind im Alter von etwa 3 Jahren, wie es mit der rechten Hand segnet und in der linken Hand den Reichsapfel mit einem Kreuz hält, das Symbol der Weltherrschaft.

Die Souvenirgeschäfte verkaufen Nachbildungen dieser Statue in unterschiedlicher Größe und mit verschiedenen Designs.

13. Karlsbader Oblaten

Die Geschichte der traditionellen tschechischen Oblaten geht auf das Jahr 1856 zurück, als Karel Reitenberger begann, sie in großem Umfang zu produzieren. Die hauchdünnen Oblaten werden von Hand mit einer ebenso dünnen Schicht aus Zimt, Zucker, Haselnüssen und Vanille bedeckt. Es gibt sie auch mit Schokoladen- oder Vanillegeschmack und diversen anderen Geschmacksrichtungen.

Karlsberger Oblaten gehören zu den traditionellen Tschechischen Spezialitäten und werden frisch an Souvenir-Ständen oder abgepackt im Supermarkt verkauft.

14. Kurzwaffeln

Kurzwaffeln sind eine besondere Art von Riesenwaffeln, die bekanntesten werden in dem tschechischen Kurort Karlsbad produziert, der für seine Thermalvorkommen bekannt ist.

Kurzwaffeln sind mindestens so groß wie eine Essteller und werden in den verschiedensten Geschmacksrichtungen verkauft.

15. Bier

Bier – Pivo – gilt in Tschechien als Nationalgetränk. Der Bierkonsum pro Kopf ist mit 159 Litern pro Jahr der weltweit höchste. Dank international bekannter Marken wie Budweiser oder Pilsner Urquell ist tschechisches Bier weltbekannt.

Die Gradzahlen, die man beim Bier liest beziehen sich auf die Stammwürze:
So hat 10° Bier hat etwa 4 % Alkohol, 12° Bier hat etwa 5% Alkohol.

Eine der bekanntesten Prager Biere ist Staropramen.

16. Becherovka

Becherovka ist der berühmte Kräuterlikör aus Karlsbad mit rund 38% Alkohol. Der grüngelbe Kräuterbitterschnaps, existiert in dieser Form bereits seit über 200 Jahren. Er ist nach seinem Erfinder Josef Vitus Becher benannt, die Rezeptur ist streng geheim, man schmeckt etwas Ingwer heraus. Das Getränk wird gerne pur und eisgekühlt getrunken.

17. Absinth

Absinth, auch als Wermut bekannt, wird aufgrund seiner leuchtend grünen Farbe auch „Die grüne Fee“ genannt. Hergestellt wird Absinth aus Wermut, Anis, Fenchel und weiteren unterschiedlichen Kräutern sowie Alkohol. Der Alkoholgehalt ist meist sehr hoch, zwischen 45% und 89% Alkohol.

Da er sein volles Aroma erst in Verbindung mit Wasser entfaltet, wird Absinth nicht pur, sondern mit Wasser verdünnt getrunken. Absinth wird eine euphorisierende, berauschende und anregende Wirkung nachgesagt, die bei übertriebenem Genuss zu Halluzinationen führen kann.

In Tschechien ist Absinth ein Kulturgut.

18. Tschechische Weine

Der Weinanbau in Tschechien kann auf eine tausendjährige Tradition zurückblicken. Es werden süße bis trockene Weine angebaut, Südmähren ist die bedeutendste Weinregion des Landes. Unter anderen gibt es Rotweine wie Svatovavrinecké – St. Laurent und Frankovka – Blaufränkisch oder Weißweine wie Ryzlink vlašský  – Welschriesling und Veltlínské zelené – Grüner Veltliner.

Vergessen Sie bitte nicht, sich über die Zoll- und Einfuhrbestimmungen Ihres Landes zu erkundigen, bevor Sie Alkoholika einkaufen.

Verwandte Beiträge

>