Nationalgalerie Palais Salm

Aktualisiert am 14. Februar 2021 von Gizem
Nationalgalerie Palais Salm in Prague

Das Palais Salm gehört zur Prager Nationalgalerie, eines der bedeutendsten Museen in Prag.

Es präsentiert in seinen historischen Räumen Kunstwerke aus dem 19. Jahrhundert.

In diesem kompletten Guide zur Nationalgalerie Palais Salm erfahren Sie alles über die Ausstellung, Geschichte sowie hilfreiche Auskünfte zu Anfahrt und Tickets.

Was kann ich in der Nationalgalerie Palais Salm machen?

Das neoklassizistische Gebäude der Nationalgalerie Palais Salm auf dem Areal der Prager Burg beherbergt eine Ausstellung mitteleuropäischer Kunst des 19. Jahrhunderts.

Zu sehen sind neben tschechischer Kunst, vor allem auch österreichische sowie deutsche Kunst des 19. Jahrhunderts. Hervorzuheben sind beispielsweise die Gemälde von Josef Mánes, Adolf Kosárek, Antonín Machek, Caspar David Friedrich und Carl Spitzweg.

Besucher können zudem die diversen thematischen Ausstellungen besichtigen, welche internationale zeitgenössische Kunst zeigen und diese in Dialog mit tschechischer zeitgenössischer Kunst setzen.

Wechselnde Ausstellungen

Eine aktuelle Übersicht und Vorschau zu den wechselnden Ausstellungen finden Sie hier

Eintritt, Tickets und Führungen

  • Ticket: Kinder und Jugendliche unter 26 Jahren genießen freien Eintritt. Die aktuellen Eintrittspreise für die Dauerausstellung der Nationalgalerie Palais Salm finden Sie auf der offiziellen Webseite.
  • Kombiticket: Es gibt ein 10-Tagespass, das Zutritt für alle Dauerausstellungen der Nationalgalerie gewährt. Mehr dazu finden Sie auf der Webseite der Nationalgalerie.
  •  Führungen: Derzeit finden keine Führungen durch den Palais Salm statt.

Wie komme ich zur Nationalgalerie Palais Salm?

Die Nationalgalerie Palais Salm liegt auf dem Areal der Prager Burg. Am einfachsten erreichen Sie die Burg mit der Straßenbahnlinie 22. Mit dieser fahren Sie von der Prager Altstadt aus bis zur Haltestelle „Pražský hrad“ (Prager Burg).

Zu finden ist der Palais Salm am Burgplatz der Prager Burg.

Geschichte der Nationalgalerie Palais Salm

Das Palais Salm wurde in den Jahren 1800 bis 1810 auf Geheiß des damaligen Prager Erzbischofs Vilém Florentin Graf von Salm errichtet.

Für den Bau des neoklassizistischen Gebäudes wurde der Architekt Franz Pawjček beauftragt. Die Familie Schwarzenberg erwarb das dreiflügelige Palais nur wenige Jahre nach der Fertigstellung und verband es mit ihrem eigenen benachbarten Palais auf dem Burgplatz der Prager Burg.

Bis 2002 befand sich der Prachtbau im Besitz der Adelsfamilie Schwarzenberg. Gemeinsam mit dem Schwarzenberg Palast gehört es heute zur Prager Nationalgalerie und wird für Ausstellungszwecke genutzt.

Kontakt

  • Adresse: Nationalgalerie Palais Salm (Salmovský palác), Hradčanské náměstí 1, 110 00 Praha 1- Hradčany
  • Webseite:  http://www.ngprague.cz/en/about/buildings/salm-palace
  • Öffentliche Verkehrsmittel: Straßenbahnlinie 22 bis „Pražský hrad“
  • Öffnungszeiten: Die aktuellen Öffnungszeiten können Sie der Webseite der Nationalgalerie entnehmen.

Verwandte Beiträge

>