Veitsdom

Aktualisiert am 14. Februar 2021 von Gizem
Veitsdom in Prague

Der Veitsdom in der Prager Burg gehört zu den Top 10 Sehenswürdigkeiten in Prag.

In diesem kompletten Guide zum Veitsdom erfahren Sie alles über seine Sehenswürdigkeiten, seine Geschichte sowie hilfreiche Auskünfte zu Anfahrt, Tickets und Führungen.

Was kann ich im Veitsdom machen?

Was kann ich im Veitsdom machen

Der monumentale Veitsdom thront majestätisch inmitten der Prager Burg. Der Sakralbau ist nicht nur die Kathedrale des Erzbistums Prag, sondern auch die größte Kirche Tschechiens.

Die sensationelle gotische Architektur des Doms ist nur eine seiner Besonderheiten. Folgende Highlights erwarten Sie im prunkvoll ausgestatteten Inneren:

1. Kaiser und Königsgräber

In dem Veitsdom fanden nicht nur die Krönungen böhmischer Könige und Königinnen statt, er dient auch als letzte Ruhestätte zahlreicher Könige und Kaiser sowie ihrer Familienmitglieder. 

Besucher finden das königliche Mausoleum der Habsburger vor dem Hauptaltar. Die Gruft der tschechischen Könige liegt darunter.

Nicht nur die Gräber von böhmischen Königen und Kaisern sind hier gebettet, auch römisch-deutsche Kaiser wie Kaiser Maximilian II und Kaiser Rudolf II. sind hier beigesetzt.

Auch das eindrucksvolle Hochgrab des heiligen böhmischen Priesters Johannes von Nepomuk, ein Höhepunkt des Gotteshauses, befindet sich hier.

2. Wenzelskapelle

Besonderer Anziehungspunkt stellt die mit Halbedelsteinen und vergoldetem Stuck ausgekleidete Wenzelskapelle dar. Sie gilt als eine der bedeutendsten Arbeiten des Dombaumeisters Peter Parler.

Die Wenzelskapelle ist die wichtigste Kapelle im Veitsdom und besticht durch ihre einzigartige architektonische Gestaltung sowie ihre grandiose Verzierung. Wertvolle Fresken über die Leidensgeschichte Christi sowie Szenen aus dem Leben des Heiligen Wenzel, des Schutzpatron des Landes, schmücken die Kapelle. Hier liegt auch das Grab des Heiligen Wenzel.

Besucher finden die Wenzelskapelle im südlichen Seitenschiff des Doms.

3. Aussicht vom Turm

Ein weiterer Höhepunkt ist die sensationelle Aussicht vom 99 Meter hohen Hauptturm des monumentalen Gotteshauses.

Wer die 287 Treppen des Turms erklimmt, wird mit einem grandiosen Panorama auf Prag und Umgebung belohnt.

Während des Aufstiegs kann man zudem einen Blick aus nächster Nähe auf die Glocken des Turms werfen. Die größte unter den sieben Glocken trägt den Namen Sigmund und wiegt circa 15 Tonnen. Sie ist gleichzeitig die größte Glocke des Landes. Sechs Glöckner sind erforderlich, um Sigmund zu läuten. Die Glocke aus dem Jahr 1549 zeichnet sich außerdem durch eine besondere Reliefverzierung aus.

4. Böhmische Kronjuwelen

Des Weiteren befinden sich im Veitsdom auch atemberaubende historische Kostbarkeiten.

In der Kronjuwelenkammer, das durch sieben Schlösser verschlossen ist, sind nicht nur die Kronjuwelen der böhmischen Könige untergebracht, sondern auch die Krönungsinsignien mit der Wenzelskrone – der Krönungskrone des Königreichs Böhmen -, dem Reichsapfel und Zepter.

Die sieben Schlüssel werden von sieben hohen Persönlichkeiten des Landes aufbewahrt. Bevor die Kammer geöffnet werden kann, ist die Zustimmung aller sieben Personen notwendig.

In dem Dom wird auch der Prager Domschatz verwahrt, einer der größten und wertvollsten Domschätze Europas. Dieser besteht aus über 400 Artikeln, darunter das Schwert des heiligen Wenzel und der Kopf des Heiligen Veit. Der Schatz befindet sich in der Heilig-Kreuz-Kapelle.

Eintritt, Tickets und Führungen

Eintritt, Tickets und Führungen
  • Eintritt: Nur der vordere, neugotische Bereich des Sakralbaus kann  kostenlos besichtigt werden.
  • Tickets: Der Eintritt ist im Rundgang A und B durch die Prager Burg enthalten.
  • Führung – Rundgang A: Der Besichtigungs-Rundgang A der Prager Burg enthält folgende Attraktionen: Alter Königspalast, Ausstellung Die Geschichte der Prager Burg, St. Georgsbasilika, Goldenes Gässchen, Pulverturm, St. Veitsdom und Rosenberger Palast
  • Führung – Rundgang B: Der Besichtigungs-Rundgang B der Prager Burg enthält folgende Attraktionen: Alter Königspalast, St. Georgsbasilika, St. Veitsdom und Goldenes Gässchen mit dem Daliborka Turm
  • Turm Ticket: Das Ticket für den Aufstieg des Turms ist nicht in den Rundgängen A, B oder C enthalten. Dieser muss daher separat erworben werden.
  • Ticket Ausstellung St. Veits Schatz: Wer die Ausstellung St.-Veits-Schatz besichtigen möchte, muss ein separates Ticket erwerben.
  • Tipp: Da vor den Ticketschaltern vor Ort stets großer Andrang herrscht, empfiehlt es sich vorab ein Online-Ticket zu kaufen. Mehr zu den Tickets finden Sie hier.
  • Bitte beachten: Am Eingang zum Areal der Prager Burg findet eine Sicherheitskontrolle statt, der sich alle Besucher unterziehen müssen.

Wie komme ich zum Veitsdom?

Wie komme ich zum Veitsdom

Der Veitsdom befindet sich in der Prager Burg, die auf einem Hügel im Zentrum von Prag steht.

Man erreicht die Burg am einfachsten mit den öffentlichen Verkehrsmitteln, indem man die Straßenbahnlinie 22 nimmt. Mit dieser fährt man von der Prager Altstadt aus bis zur Haltestelle „Pražský hrad“ (Prager Burg).

Geschichte

Geschichte

Die Fertigstellung des prächtigen Veitsdoms benötigte fast 600 Jahre. Der Bau der gotischen Kathedrale wurde im Jahr 1344 begonnen. Karl IV. erteilte den Auftrag, nachdem Prag zum Erzbistum ernannt wurde.

Ursprünglich befand sich auf dem Areal eine Rotunde, die der Heilige Wenzel im Jahr 925 errichten ließ. 

Beauftragt mit dem Bau des Gotteshauses wurde der französische Dombaumeister Matthias von Arras. Diesem folgten Peter Parler, dessen Söhne Wenzel und Johann Parler und noch zahlreiche weitere Baumeister. Kriege führten des Öfteren zu Unterbrechungen. Erst im Jahre 1929 konnte der Bau unter der Leitung von Kamil Hilbert und Joseph Kranner beendet werden.

Seither ist der dreischiffige Dom mit einer Länge von 124 Metern und einer Breite von 60 Metern die größte Kirche des Landes. Heute gehört der Veitsdom mit seiner atemberaubenden Fassade und dem prächtigen Innenraum zu den beliebtesten Sehenswürdigkeiten in Prag.

Kontakt

  • Adresse: III. nádvoří 48/2, Pražský hrad, 119 01 Praha 1 – Hradčany
  • Webseite: https://www.katedralasvatehovita.cz/en
  • Öffentliche Verkehrsmittel: Straßenbahnlinie 22 bis Pražský hrad
  • Öffnungszeiten: Die Öffnungszeiten des Veitsdoms finden Sie auf der Webseite des Veitsdoms.

Verwandte Beiträge

>